Realisierte Projekte

FTTH - Fiber to the Home

FTTH Vernetzung Schwamberger Hof Ulm

FTTH - Fiber to the Home

Mit dem Spatenstich im November 2018 startete der Neubau des Gemeinschaftsprojekts Schwamberger Hof in der Ulmer Oststadt. Die UWS und die ulmer heimstätte errichten auf dem ehemaligen Parkplatz 78 bezahlbare Wohnungen mit Tiefgarage und einer Gewerbeeinheit. Um eine schnell Datenverbindung sicher zu stellen, wurden die einzelnen Wohneinheiten wurden mit Glasfaseranschluss an die zentralen Datenverteiler angebunden.

Industrial Ethernet

Neubaustrecke Wendlingen - Ulm

Industrial Ethernet

Die ARGE Bahntechnik Schwäbische Alb Rhomberg—Swietelky erhielt Anfang 2018 den Auftrag für den Gleisbau und die bahntechnische Ausrüstung der Neubaustreck von Wendlingen nach Ulm . RW-electronic wird hierzu mit dem Hersteller Hirschmann die Switch und Routertechnik des Telekommunikationsnetzwerkes liefern und in Betrieb setzen. Zusammen mit dem beauftragen Ingenieurbüro wird im Bereich der Netzwerkplanung unterstützend zugearbeitet.

Industrial Ethernet und LWL-Vernetzung

Netzwerke für den Karosseriebau und die Lackieranlage

Industrial Ethernet und LWL-Vernetzung

Der führende europäische LKW und Nutzfahrzeughersteller entschied sich an seinem Hauptstandort in München, sein komplettes Produktionsnetzwerk zu standardisieren und vollständig zu erneuern. In diesem Umfang wurde ein Full-Gigabit Netzwerk im Karosseriebau mit Hirschmann Switches ausgestattet - von der Produktions- und Distributionsebene bis in die einzelne Produktionszelle. RW-electronic realisierte hier die passive– und aktive Netzwerkinfrastruktur von der Planung bis zur Inbetriebnahme.

Industrial Wireless LAN

Wireless LAN für Hochregallager

Industrial Wireless LAN

Für einen namhaften Automobilzulieferer im Bereich Antriebe wurde eine WLAN Applikation mit redundanter Anbindung (PRP) über das 2,4GHz und 5GHz ISM Band geplant und realisiert. Dabei bewegt sich ein mobiler Shuttle in einem Hochregallager in drei Dimensionen. Als Antennentechnik wurden Leckwellenleiter verbaut. Die WLAN Geräte sind vom Hersteller Belden. Das Projekt wurde eingangs mit einer Pilotapplikation beim Intralogistik Lieferanten verifiziert und ausgeleuchtet. In der Rollout Phase wurden intensive Anpassungen der Funktechnik vorgenommen.

Industrial Ethernet

Mercedes-Benz Arena Stuttgart

Industrial Ethernet

Schon zur Fußballweltmeisterschaft 2006 wurde das Netzwerk für die Schranken Drehkreuze mit Hirschmann Switch Technik realisiert. Nach 10 Jahren zuverlässigem Betrieb entschied sich die VfB Stuttgart Arena Betriebs GmbH die bewährte Power MICE Familie durch die MSP Switch Serie abzulösen. Hierbei wird auf ein redundantes Design sowie die Temperaturbeständigkeit im Außenbereich wert gelegt.

Industrial Ethernet und LWL-Vernetzung

Uni Ulm - Parkraumbewirtschaftung

Industrial Ethernet und LWL-Vernetzung

Im Zuge der Parkraumüberwachung wurde von der Universität Ulm ein leistungsfähiges LWL-Netzwerk auf Singelmode E2000 Basis beauftragt. Dabei wird eine Bandbreite von 1GigaBit/s zwischen den Verteilern und der Leitzentrale garantiert. Zum Einsatz kommen dabei Hirschmann Hutschienenswitche mit erweitertem Temperaturbereich und 24Volt Spannungsversorgung. Außerdem wurde eine Layer-3 Vermittlung inklusive Priorisierung der einzelnen Applikationen wie VoIP und Video zwischen den Segmenten realisiert.

FTTH - Fiber to the Home

FTTH-Projekt Glacispark 2 in Neu-Ulm

FTTH - Fiber to the Home

Im Bereich „Fiber to the Home (FTTH)“ wurde von uns zum ersten Mal ein optisches Netzwerk auf Basis der GPON-Technik realisiert. Hierbei erhält jede Wohnung einen Glasfaseranschluss, über welchen Gleichzeit Telefonie, Fernsehen und Internet übertragen werden. Die Übertragung erfolgt hierbei mit 100 Mega Bit pro Sekunde über einen passiven optischen Splitter. In den einzelnen Wohnungen befindet sich dabei ein von der SWU gelieferter ONT (Optical Network Unit), welcher in Verbindung mit einer Fritzbox!© die einzelnen Dienste zur Verfügung stellt.

Industrietaugliche Kameras liefern hochauflösende Bilder

Papierfabrik überwacht Produktion mit Video

Industrietaugliche Kameras liefern hochauflösende Bilder

Um prozessrelevante Arbeitsabläufe überwachen zu können, wurde bei der Papierfabrik Sappi eine Video- überwachungsanlage auf Basis von hochauflösenden dezentralen Kamerasystemen realisiert. Auf Basis eines Glasfasernetzwerks und industrietauglichen Power- over- Ethernet (PoE) Switchen kann eine weitere Ausbaufähigkeit sicherge- stellt werden. Durch den Einsatz von Dell Servern mit entsprechenden hoch- leistungsfähigen Grafikkarten und KVM-Switchen können flexibel entsprechende Überwachungswarten aufgebaut und in der Zukunft umorganisiert werden. Als zu- künftige Anforderung an das Kamerasystem wird eine Langzeitaufzeichnung mit potentieller Auswertung der Bewegungsabläufe im Bild von Seitens des Kunden er- wartet.

Sicherheit durch ständige Aufzeichnung und automatische Alarmierung

Videoüberwachung einer Villa

Sicherheit durch ständige Aufzeichnung und automatische Alarmierung

Als reine Security-Anwendung wurde die Videoüberwachung einer Villa realisiert. Dabei standen zwei Aspekte im Vordergrund: Ständige Aufzeichnung (Tag/Nacht) aller Kameras sowie durch Bewegungsmelder ausgelöste Alarmierung sowohl akustisch über zentrale Überwachungsplätze als auch über automatischen Email Versand an definierte Empfänger. Des weiteren kann auf alle Systeme zentral über das Internet zugegriffen werden.